Nachrüstung GPS Lenksysteme

Dort, wo man sie braucht. Direkt auf dem Feld.

Auch ein guter Fahrer kann nicht immer alles gleichzeitig im Blick haben.

Lenksysteme

Nachrüstung GPS Lenksysteme

Dort, wo man sie braucht. Direkt auf dem Feld.

Auch ein guter Fahrer kann nicht immer alles gleichzeitig im Blick haben.

Nachrüstung GPS Lenksysteme.

Zehn Argumente für Ihre Investition.

Eine vollautomatische Parallelführung von CLAAS:

  • Reduziert die Kraftstoff-, Arbeits-, Saatgut-, Pflanzenschutz- und Düngerkosten
  • Verbessert die Effizienz und Produktivität aller Arbeitsgänge
  • Maximiert die Auslastung und verlängert die Laufzeit der Maschine
  • Reduziert Stress und entlastet den Fahrer
  • Optimiert die Arbeitsbreitenausnutzung
  • Verbessert entscheidend Ihre Arbeitsqualität
  • Ermöglicht gleichmäßiges Arbeiten über 24 Stunden auch bei Nacht und schwieriger Witterung
  • Eignet sich zur Aufrüstung jeder hydraulisch lenkenden Maschine
  • Schenkt dem Fahrer mehr Zeit für die Optimierung Ihrer Arbeitsgeräte
  • Sorgt für einen ökonomischen Mehrgewinn

Vorteile für den Fahrer.

Für viele Fahrer sind Lenksysteme heute unverzichtbare Helfer bei der täglichen Arbeit. Dank ihnen ist zentimetergenaue Präzision keine Kunst mehr. Der CLAAS GPS PILOT unterstützt Sie sowohl auf dem Feld als auch auf dem Grünland.

  • Sie gestalten jede Spur so exakt wie die vorherige
  • Sie nutzen die Arbeitsbreite voll aus
  • Sie reduzieren Überlappungen
  • Schenkt Ihnen mehr Zeit für die Optimierung Ihrer Arbeitsgeräte

Was bedeutet 5% mehr Genauigkeit?

5% mehr Genauigkeit durch eine mit GPS gesteuerte Lenkung bedeutet beispielsweise, dass Sie unterm Strich 5% der Gesamtkosten einsparen. Bei Produktionskosten von 700 € pro Hektar Weizen reduzieren Sie somit Ihre Ausgaben um bis zu 35 € pro Hektar. Häufig amortisiert sich Ihre Investition bereits nach zwei bis drei Jahren.

  • Haftungsausschlüsse

    Korrektursignale.

    Bitte beachten Sie, dass nicht jede Variante in jedem Land zur Verfügung steht. Informieren Sie sich bitte hierzu bei Ihrem Vertriebspartner.

    EGNOS ist ein Dienst, der in Europa kostenfrei zur Verfügung steht. WAAS ist ein vergleichbarer Dienst für Nordamerika. Bitte beachten Sie, dass bei beiden Systemen über die Zeit eine Verschiebung der Fahrspuren auftreten kann (Satellitendrift). Die Systeme sind für den Einsatz im Flottenverband (z.B. Mähdrusch) nicht geeignet. Die Genauigkeitsangaben beziehen sich auf die Genauigkeit des GPS-Empfängers auf der Maschine unter optimalen Bedingungen. Alle Angaben sind Maximalwerte. Es wird zwischen Spur-zu-Spur- und absoluter Genauigkeit unterschieden. Die Spur-zu-Spur-Genauigkeit definiert die Genauigkeit der Anschlussfahrt in 95% der Fälle innerhalb von 15 min im Verhältnis zur Referenzspur. Die absolute Genauigkeit gibt an, mit welcher Genauigkeit eine bestimmte Position zu einem späteren Zeitpunkt wiedergefunden werden kann. Die tatsächliche Genauigkeit des Gesamtsystems kann von den oben genannten Genauigkeitsangaben abweichen. Sie hängt von verschiedenen Einflussgrößen wie z.B. Faktoren an Fahrzeugen (Radstand, Ballastierung, Kalibrierung usw.), oder an Anbaugeräten (Seitenzug, Einstellung, Frontanbaugeräte usw.) sowie den Feldbedingungen / Bodenverhältnissen ab.

    Die Preisstellung der jeweiligen Dienste ist von der Region und von dem jeweiligen Anbieter abhängig. Bei Korrekturdatendiensten, die über das Mobilfunknetz übertragen werden, ist die Nutzbarkeit abhängig von der Abdeckung des jeweils verwendeten Mobilfunkanbieters. CLAAS übernimmt keine Haftung für Umstände oder Ereignisse, die nicht im Einflussbereich von CLAAS liegen. Dies können z.B. Störungen in der Atmo- / Tropo- / Ionosphäre, Ausfall / Störung bzw. die nicht ausreichende Verfügbarkeit von Satelliten der globalen Navigationssatellitensysteme (GPS, GLONASS, GALILEO) und deren Bodenreferenzstationen sowie von Satelliten der Korrekturdienstanbieter (EGNOS, OMNISTAR usw.) sein. E-DIF ist ein patentierter Korrekturalgorithmus, der ausschließlich die Standard-GPS-Satelliten für das Berechnen eines Korrekturfaktors verwendet. Somit steht E-DIF weltweit als Korrekturalternative für das Segment der Basisgenauigkeit zur Verfügung und ist innerhalb weniger Minuten bei Spur-an-Spur-Anwendungen in der Genauigkeit mit SBAS-Diensten (EGNOS, WAAS usw.) vergleichbar.

    E-DIF darf somit ausschließlich für das Anschlussfahren (Spur-an-Spur) eingesetzt werden. Gänzlich ungeeignet ist E-DIF für das Fahren in Beeten, den Einsatz in Controlled-Traffic-Anwendungen sowie den Einsatz in Kolonnen (z.B. Mähdrusch). Das Aufzeichnen von Punkten zur absoluten Positionsbestimmung ist ebenfalls nicht möglich. Spurverschiebungen (Satellitendrift), ausgelöst durch längere Arbeitsunterbrechungen, können über eine Update-Funktion (Setzen eines Referenzpunktes) korrigiert werden.